Neuigkeiten, Aktuelles und Pressemeldungen

Navigation

Navigation

Kategorien

Suche


Syndication

Bambini FV Erpel beim letzten Training in 2018

Beim letzten Training der Bambini Erpel gab es ein Weihnachtspäckchen, bevor sich die Kleinsten des FV Erpel in die Winterpause verabschiedeten. Mittlerweile ist die Gruppe auf 18 Spieler angewachsen. Es ist schön mit anzusehen, welche Fortschritte die jüngsten Kicker des FV Erpel seit dem Sommer gemacht haben und mit welcher Freude sie bei der Sache sind. Bei den Bambini steht einfach nur die Freude am Fußball im Vordergrund und sie werden noch nicht nach Punkten u. Erfolg gemessen. Die Betreuer Thomas u. Michael Siebert u. Enrico Bonn haben viel Freude an den Kleinen.
Die Bambini des FV Erpel mit ihrem Weihnachtspäckchen nach dem Training.

Bambini FV Erpel

Bilder vom Kunstrasen "op de Kipp". Die harte Arbeit hat sich gelohnt.

I. Mannschaft holt im letzten Spiel des Jahres ein 0:0 bei der SG Neuwied

Mit großem Einsatzwillen und Kampfbereitschaft holte sich die stark dezimierte FV-Mannschaft ein verdientes 0:0 Unentschieden in Neuwied. In den ersten 20 Minuten tat sich in der Offensive auf beiden Seiten nicht so viel und das Spiel fand überwiegend im Mittelfeld statt. Trainer Daniel Bürder musste mal wieder viele Spieler ersetzen und die Truppe auf einigen Positionen umstellen. Nach einem Eckball von Thomas Kern (25.) wurde der Ball von einem Neuwieder Verteidiger gefährlich verlängert und der Torwart hatte Mühe den Ball über die Latte zu befördern. In der 30. Min. sahen die Erpeler Zuschauer den Ball schon im eigenen Tor, aber mit einer sensationellen Parade konnte Lars Kubach den Ball abwehren. Ein Distanzschuss aus 20m vom starken Kapitän Michael Siebert, landete nur knapp hinter dem Tor. Nach toller Flanke (40.) von Florian Schneider, schoss Fernando Bonn dem Torwart den Ball genau in die Arme. Nur eine Minute später hatte die SG Neuwied eine gute Chance, der Ball wurde aber zum Glück nur an das Außennetz geschossen. Fast mit dem Schlusspfiff jagte Michael Siebert einen 30m Schuss auf das Tor, aber der Ball ging nur um Zentimeter am Tor vorbei und wäre vom Torwart nicht zu halten gewesen. Somit ging man mit dem 0:0 in die Kabinen. Nach der Halbzeit konnte ein Schuss (52.) aus 8m von Fernando Bonn vom Torwart toll pariert werden und das hätte die Führung sein können. Nach einem langen Diagonalschlag (60.) auf die rechte Seite, kam ein SG-Spieler frei zum Schuss, aber zum Glück ging sein Schuss an FV-Torwart Lars Kubach und auch am Tor vorbei. Einen 30m Freistoß (68.) von Finn Wienzeck, konnte der Torwart festhalten. Die SG Neuwied probierte einiges und spielte immer weiter nach vorne, aber die Rot-Weißen verteidigten aufopferungsvoll und mit letzter Kraft auf dem tiefen Naturrasen und gaben alles. Mit etwas Glück konnte man auch Dank des starken FV-Torwart Lars Kubach, das zu Null halten und hatte einen verdienten Punkt mitgenommen. Bei mehreren Kontern des FV Erpel hätte man bei cleverer Ausnützung sogar in Führung gehen können, aber die Zuspiele oder Flanken kamen zu ungenau oder landeten im Toraus. Gerade die jungen Spieler Tim Müllegan, Henning Berg u. Carsten Engelbart haben in den letzten Wochen gezeigt, dass sie gute Verstärkungen sein können und das lässt für die Zukunft hoffen. Sogar Torwart Jannik Brungs musste in den letzten 7 Minuten noch mal als Feldspieler auf den Platz und machte seine Sache richtig gut. Trainer Daniel Bürder war auf Grund der Umstände und dem tollen Einsatz seiner Spieler mit dem 0:0 sehr zufrieden und verabschiedete seine Jungs in die wohlverdiente und nötige Winterpause.

19:51:56 am 25.11.2018 von Rotweiss - Presse -

Vorschau Senioren

Sonntag, 10.03.2019 14.30 Uhr: SV Rheinbreitbach - FV Erpel I.

17:48:00 am 19.11.2018 von Rotweiss - Presse -

I. Mannschaft spielt 4:4 gegen den CSV Neuwied

Nachdem man in der Vorwoche deutlich mit 1:5 (1:2) (Fernando Bonn) in Unkel verloren hatte, kam nun der CSV Neuwied als Gast nach Erpel. Bei strahlendem Sonnenschein u. eisigen Temperaturen, vor rund 60 Zuschauern, wurde der FV Erpel kalt erwischt und lag schon nach 5 Minuten mit 0:1 im Rückstand. Die Jungs berappelten sich aber schnell und ein Distanzschuss von Florian Schneider (10.) zischte knapp am linken Pfosten vorbei. Nach und nach kamen die Rot-Weißen besser ins Spiel und nach toller Flanke von Julian Fröhlich (19.) brauchte Arian Hoxhaj den Ball nur noch über die Linie zu schießen, aber der Ball ging zur Verwunderung über die Querlatte. Die Gäste waren in der Offensive stehts gefährlich und ein Konter wurde von einem CSV-Stürmer (30.) über das Tor geschossen. Nur zwei Minuten später schob ein Gästespieler den Ball am rauslaufenden FV-Torwart Lars Kubach, aber auch zum Glück am Tor vorbei. Nach einem tollen Pass von Michael Siebert (36.) trat Florian Schneider freistehend am Ball vorbei. In der 44. Minute ging ein Distanzschuss von Fernando Bonn über das Tor, aber nur eine Minute später konnte gleicher Spieler nach einem Traumpass von Arian Hoxhaj, den Ball zum 1:1 Ausgleich ins Tor schießen. Jetzt sollte der Knoten doch geplatzt sein, doch kurz nach Anpfiff der 2. Halbzeit, musste FV-Torwart Lars Kubach mit einer tollen Parade (47.) den Rückstand vereiteln. In der 50. Minute wurde Marcel Rick per Foulspiel im Mittelfeld von den Beinen geholt und blieb verletzt am Boden liegen. Der Schiedsrichter ließ aber unverständlicher Weise weiterspielen und da die Gäste in dieser Szene kein Fair Play zeigten, spielten sie weiter und schlossen zum 2:1 Treffer ab. Ungewöhnlich für diesen Verein, zumal der eigene Linienrichter seine Spieler anwies, den Ball auf Grund der Verletzung des Erpeler Spielers raus zuschießen. So lief man wieder einem Rückstand hinterher. Nach tollem Pass von Michael Siebert (55.) lief Fernando Bonn alleine auf das Tor zu, schoss den Ball aber am rechten Pfosten vorbei. Nur eine Minute später hatte der CSV wieder eine Gelegenheit. Der kurz zuvor eingewechselte Henning Berg hatte eine gute Chance (68.) aber seinen Schuss konnte der Torwart parieren. Nur vier Minuten später hatte Florian Schneider eine tolle Chance, aber sein Schuss ging am Tor vorbei. Dann machte es gleicher Spieler in der 73. Minute besser und endlich fiel der verdiente 2:2 Ausgleich. Nach tollem Zuspiel stand Henning Berg (85.) im Strafraum frei und bevor er zum Torabschluss kam, wurde er zu Boden gestoßen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Michael Siebert souverän zur 3:2 Führung. Nach einem herrlich herausgespielten Konter über Tim Müllegan, konnte Fernando Bonn (87.) dessen Zuspiel zum 4:2 einschieben. Dann geschah etwas Außergewöhnliches, womit nicht mehr zu rechnen war. Der Schiedsrichter ließ ohne ersichtlichen Grund 6 Minuten nachspielen und die Gäste kamen durch ihren Goalgetter in der 90. + 5. zum 3:4 und in der 90. + 6. noch zum 4:4 Ausgleich. Auch dem Ausgleich, ging beim Ballgewinn ein Foulspiel voraus, was nicht geahndet wurde und das ist sehr ärgerlich. Am Ende ging das Ergebnis in Ordnung und es hätte auch 8:8 ausgehen können. Trotzdem darf man sich in den letzten Minuten nicht so unclever anstellen und sich in Zweikämpfe verstricken. Man muss versuchen den Ball in den eigenen Reihen zu halten, um den Vorsprung zu verwalten. Man sollte der jungen Truppe aber auch die nötige Zeit geben, um die Erfahrungen zu machen. Gerade nach der Hinspiel Niederlage beim CSV (2:3) in der Nachspielzeit, hätten die drei Punkte gutgetan. Vergessen darf man auch nicht, dass wieder mal 9 Spieler aus dem Kader nicht zur Verfügung standen. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Saison. Trainer Daniel Bürder war nach dem Spiel ziemlich bedient und ist im Moment nicht zu beneiden.

17:47:56 am 19.11.2018 von Rotweiss - Presse -

I. Mannschaft verliert mit 1:2 bei der SG Vettelschoß/K.

Dass es beim Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten schwer werden würde war klar, da der FV Erpel auch als Außenseiter ins Spiel ging. Die SG Vettelschoß/K. nahm sofort das Heft in die Hand und drückte von Anfang an auf die frühe Führung. Der FV Erpel verteidigte aber geschickt und so entstanden die meistens Chancen aus Distanzschüssen des Tabellenführers. Einer dieser Distanzschüsse (9.) landete an der Querlatte und FV-Torwart Lars Kubach wäre chancenlos gewesen. Vom Einsatz u. der Kampfbereitschaft gaben die Rot-Weiß Spieler alles und machten es der Heimmannschaft sehr schwer. Bei einem weiteren Fernschuss (22.) hatte der FV Erpel Glück, da dieser von der Oberkante der Latte ins Toraus sprang. Ansonsten gab es noch einige Schüsse, die aber allesamt am Tor, wenn auch manchmal knapp, vorbeigingen. Auf FV-Seite konnte man sich in der ersten Halbzeit keine klare Torchance herausspielen, da man zu sehr mit der Defensivarbeit beschäftigt war. Leider fiel dann doch der verdiente 1:0 Führungstreffer (42.) für die SG Vettelschoß/K. als ein FV-Verteidiger den Ball am Strafraum verlor und dies sofort bestraft wurde. Sehr unglücklich so kurz vor der Halbzeit. Auch in der 2. Halbzeit war der Favorit tonangebend, aber die Rot-Weißen spielten an diesem Tag sehr diszipliniert und kämpften aufopferungsvoll. Nun waren die Chancen der SG nicht mehr so gefährlich, wie in der ersten Halbzeit und hier und da versuchte der FV Erpel Akzente nach vorne zu setzen. Leider wurden einige gute Angriffe durch Ballverluste bei der Ballannahme vertan. Wiederum durch einen eklatanten Ballverlust (73.) am Strafraum kam der Spitzenreiter zum 2:0 und das Spiel schien entschieden. Jetzt wo man nichts mehr zu verlieren hatte, spielten die Rot-Weißen frech nach vorne und standen wesentlich höher, womit die Heimmannschaft nicht mehr so gut zurecht kam. Mit einem sehenswerten Distanzschuss (86.) aus rund 20m jagte Abwehrchef Michael Siebert den Ball unhaltbar in den linken Giebel und das 1:2 setzte noch mal richtig Kräfte frei. Nun kam die SG Vettelschoß/K. ins schwimmen und nach Flanke von Florian Schneider (88.) köpfte Marco Greulich den Ball platziert Richtung Tor, aber der starke Torwart konnte den Ball toll parieren. Den abspringenden Ball musste Marcus Rings nur noch ins leere Tor schießen, aber der Ball ging Meilenweit über das Tor. Das wäre dann mit der zweiten guten Torchance der Ausgleich gewesen. So hätte es laufen können, wäre allerdings auch glücklich gewesen. Trotz der 1:2 Niederlage haben sich die Spieler des FV Erpel toll präsentiert und als Mannschaft dem Tabellenführer alles abverlangt. Trainer Daniel Bürder war auch dementsprechend zufrieden mit seiner Mannschaft.

18:32:12 am 05.11.2018 von Rotweiss - Presse -

I. Mannschaft spielt nur 0:0 gegen den SV Rengsdorf

Wie in den Spielen zuvor, kam der FV Erpel vor rund 70 Zuschauern bei eisigen Temperaturen, gut ins Spiel. Schon in der 5. Minute hatte Fernando Bonn die Riesenchance das 1:0 zu erzielen, aber anstatt mit rechts zu schießen, nahm der den linken Fuß und scheiterte am Torwart. Nur eine Minute später setzte Dennis Schneider einen 18m Schuss knapp über die Querlatte. Die Rot-Weißen waren sehr bemüht Ordnung ins Spiel zu bekommen, das sah auch teilweise ganz gut aus, aber irgendwie fehlte der finale Zugriff u. die Konsequenz. Ein Distanzschuss (18.) von Finn Wienzeck verfehlte sein Ziel um einige Meter. Nach Eckball von Florian Schneider ging ein Kopfball (22.) von Finn Wienzeck über das Tor. Auch Fernando Bonn machte es nicht besser und sein Heber (37.) ging über das Gebälk. Dann war mal der SV Rengsdorf an und einen Schuss (38.) konnte FV-Torwart Lars Kubach halten, das war die erste Chance der Gäste. Vor der Halbzeit ging noch ein Kopfball (39.) von Christian Thyssen über die Latte. Bis dahin hatten die Gäste Glück, dass sie nicht schon im Rückstand lagen. In der 2. Halbzeit hatte Fernando Bonn (46.) eine 100%ige Torchance, als er freistehend am Gästekeeper scheiterte. Dennis Schneider hatte ihn glänzend in Szene gesetzt. In der 56. Minute hatten die Gäste dann mal wieder eine Chance, aber auch hier war Lars Kubach zur Stelle und hielt den Ball. Marco Greulich wurde von Dennis Schneider (62.) toll freigespielt, aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits, was aber wohl falsch war. Nur eine Minute später ging ein Schuss von Finn Wienzeck über das Gästetor. Ein Kopfball von Marco Greulich (65.) konnte vom Torwart gerade so fest gehalten werden und die Führung lag spürbar in der Luft. Eine Viertelstunde lang nach der Halbzeit, kam der SV Rengsdorf besser ins Spiel, konnte aber kein Kapital daraus schlagen, da zwei gute Möglichkeiten ausgelassen wurden. In der 70. Minute wurde Marco Greulich im Strafraum klar per Foulspiel am Fuß getroffen, aber auch hier blieb der Pfiff aus. Momentan hat man bei den Entscheidungen der Unparteiischen richtiges Pech, entweder werden Tore aberkannt, oder klare Strafstöße werden nicht gegeben. Dennis Schneider versuchte es dann aus der Distanz (71.) aber der Ball flog einen Meter über die Latte. Nach toller Balleroberung und Solo (75.) von Christian Thyssen, stand dieser frei vor dem Tor, schoss den Ball aber rechts am Tor vorbei. In der Nachspielzeit hatten die Rot-Weißen dann Glück, das ein Kopfball eines freistehenden Rengsdorfer Stürmers hoch über das Tor ging. Somit blieb es am Ende beim 0:0. Auf Grund das man die letzten drei Spiele gegen Rengsdorf immer verloren hat, kann man mit dem Punkt leben. Ein Sieg wäre aber auf Grund der Mehrzahl an klaren Torchancen verdient gewesen. Aber auf FV-Seite trifft man zur Zeit halt das Tor nicht und daran muss dringend gearbeitet werden. Die II. Mannschaft landete einen Kantersieg und gewann mit 9:0 (3:0) bei der SG Wiedtal/N. III. Die Treffer erzielten Marcel Niesel 4, Pasqual Iacona 2, Tobias Krupp, Felix Wester, Ngoc Nguyen. Mittlerweile hat man 8 Punkte Vorsprung auf dem Zweitplatzierten, bei nur noch 5 ausstehenden Spielen.

20:54:17 am 29.10.2018 von Rotweiss - Presse -

I. Mannschaft verliert mit 1:3 beim FV Rheinbrohl

Beim starken FV Rheinbrohl kamen die Spieler des FV Erpel sofort ins Spiel und hatten schon in der 1. Minute die Riesenchance durch Fernando Bonn, aber sein Linksschuss ging knapp am Tor vorbei. Unterstützt von rund 30 Rot-Weiß Fans sah man eine engagierte FV Erpel Truppe. Mit dem ersten Angriff von Rheinbrohl (6.) wurde ein Flankenball leicht abgefälscht und zwischen Pfosten u. FV-Torwart Lars Kubach ging der Ball ins Tor. Das war richtiges Pech und fortan verloren die Rot-Weißen den Faden. Der FV Rheinbrohl bestimmt den Rest der ersten Halbzeit und hätten die Führung ausbauen können, schossen die Bälle zum Glück aber immer über oder neben das Tor. Fast mit dem Halbzeitpfiff wurde ein von Dennis Schneider getretener Eckball von einem Rheinbrohler Spieler zum eigenen Tor gelenkt, aber der Ball drehte sich um den Pfosten. Ein Linksschuss von Julian Fröhlich ging noch am Tor vorbei. Nach der Halbzeit hatte die Heimmannschaft (50.) noch mal eine Chance, aber der Schuss konnte von FV-Keeper Lars Kubach gehalten werden. Danach wurde der FV Erpel immer stärker und ein Schuss von Fernando Bonn, konnte vom Torwart pariert werden und den Nachschuss (55.) vergab Florian Schneider auch noch freistehend. Nur eine Minute später erzielte Fernando Bonn den 1:1 Ausgleich, aber der ansonsten gut leitende Schiedsrichter gab den Treffer wegen Abseits nicht. Eine klare Fehlentscheidung, was die Rheinbrohler Zuschauer auch direkt bestätigten. Somit hatte man schon zweimal Pech in diesem Spiel, aber die Jungs spielten immer weiter nach vorne. Finn Wienzeck wurde dann im Strafraum bei der Ballannahme gefoult (60.) und es gab Strafstoß. Der gefoulte trat selbst an und verwandelte zum 1:1 Ausgleich. In der 67. Minute hatte der FVR noch mal eine Chance, aber der Schuss ging deutlich über das Tor. Fernando Bonn hätte die Führung erzielen müssen (72.) vergab aber freistehend vor dem Tor. Nur zwei Minuten bekam Arian Hoxhaj den Ball am Strafraum und zog direkt ab, traf den Ball aber nicht richtig und so kullerte er Richtung Torwart. Jetzt wäre die Führung mehr als verdient gewesen. Danach legte der FV Rheinbrohl noch mal einen Zahn zu und verletzungsbedingte Wechsel ließen den Rhythmus des FV Erpel abbrechen. Nach einem Eckball des FVR flog der Ball an den Außenpfosten (80.) Ein Schuss (83.) konnte von FV-Torwat Lars Kubach nur nach vorne abgewehrt werden und der Nachschuss landete zum 2:1 im Netz. In der 87. Minute bekam der FV Rheinbrohl noch einen berechtigten Strafstoß zugesprochen, der auch zum 3:1 Endstand verwandelt werden konnte. Ein Distanzschuss von Fernando Bonn konnte dann in der Nachspielzeit noch vom Torwart pariert werden. Wäre die nicht ganz so gute erste Halbzeit gewesen, hätten die Rot-Weißen einen Punkt verdient gehabt. So muss die Niederlage als verdient betrachtet werden, wenn auch um ein Tor zu hoch, da sich auch der FV Erpel viele gute Torchancen herausgespielt hatte. Trotzdem lässt die gute zweite Halbzeit hoffen und wenn der Treffer gezählt hätte, wer weiß. Somit belegt man einen guten Mittelfeldplatz und empfängt am Sonntag, den 28.10.18 um 14.30 Uhr zu Hause den SV Rengsdorf. Die II. Mannschaft besiegte den Tabellenzweiten SV Ataspor Unkel II mit 3:1 (2:1) Toren und bleibt in dieser Saison unbesiegt. Die Treffer erzielten Pasqual Iaquona, Marcel Niesel u. Dan Marculeti. Mittlerweile hat man die Tabellenführung auf 8 Punkte Vorsprung ausgebaut und dürfte diesen in den letzten 6 ausstehenden Spielen auch nicht mehr verspielen.

18:38:58 am 22.10.2018 von Rotweiss - Presse -

Lars Kubach hält 3:2 Lokalderby-Sieg gegen den VfB Linz II fest

Der FV Erpel kam sehr gut in Partie und die rund 130 Zuschauer sahen bei traumhaftem Wetter die wohl beste Halbzeit der Saison. Ein Schuss von Christian Thyssen (5.) wurde abgefälscht, sonst wäre es für die Gäste schon früh gefährlich geworden. Ein energisches anlaufen des Torwarts von Henning Berg ergab einen Pressschlag und der Ball segelte nur knapp über die Latte (7.) Nur drei Minuten später tauchte Neuzugang Marco Greulich (10.) vor dem starken Gästetorwart auf und der Lupfer strich auch hier nur knapp über die Latte. Nach einem tollen Zuspiel von Christian Thyssen schoss Florian Schneider (18.) den Ball direkt, anstatt ihn in Ruhe anzunehmen, der Schuss ging knapp am Gehäuse vorbei. In der 27. Minute hatte der VfB Linz die erste große Chance, aber FV-Torwart Lars Kubach konnte den Schuss parieren. Kurze Zeit später ging ein Kopfball eines Gästespielers (30.) über das Tor. Dann waren die Rot-Weißen wieder dran und nach traumhaftem Zuspiel von Henning Berg, konnte sich Fernando Bonn (32.) den Ball erlaufen und zur verdienten 1:0 Führung einschieben. Nur zwei Minuten später wurde der stark spielende Marco Greulich, in abseitsverdächtiger Position, auf die Reise geschickt, der schirmte den Ball prima ab und schoss eiskalt zur 2:0 Führung für den FV Erpel in die kurze Ecke. Gleicher Spieler (39.) setzte sich im Strafraum clever durch und wurde zu Fall gebracht, ein klarer Strafstoß, aber der Pfiff blieb aus. Somit ging man mit einer verdienten 2:0 Führung in die Pause. Die Gäste kamen wie verwandelt aus der Kabine und FV-Keeper Lars Kubach hielt in der 46. Minute die Führung mit einer Glanzparade fest. Aber mit dem Eckball fiel dann doch der 1:2 Anschlusstreffer für die Gäste, als der getretene Eckball an der kurzen Ecke nicht weggeköpft wurde, durch den Fünfmeterraum flog und ein Linzer Stürmer den Ball volley in die Maschen jagte. Fast im direkten Gegenzug ging ein Kopfball (49.) von Marcel Rick freistehend über das Tor. In der 52. Min. kam der Auftritt von Finn Wienzeck, als er sich im Strafraum gleich zweimal gegen Abwehrspieler und Torwart durchsetzte und den Ball irgendwie zum 3:1 ins Tor stocherte. Das war zu diesem Zeitpunkt sehr wichtig, da der VfB Linz mächtig auf den Ausgleich drückte. Kurze Zeit später konnte sich Lars Kubach wieder mal auszeichnen, als er eine Glanzparade zeigte. Und die Gäste drückten weiter und kamen auch zum verdienten 2:3 Anschlusstreffer (63.), als man auf FV-Seite im Abwehrverbund nicht energisch genug den Ball klärte. Danach ergaben sich noch viele gute Konterchancen für die Rot-Weißen, die aber allesamt nicht clever genug ausgespielt wurden, oder man im Strafraum zu theatralisch zu Fall kam. Auf der anderen Seite hatte der VfB Linz noch einige Hochkaräter, aber Rot-Weiß Torwart Lars Kubach war an diesem Tag nicht mehr zu bezwingen und hielt den Sieg für seine Jungs fest. Somit belegt man nach einer kleinen Serie von 10 Punkten in vier Spielen den 7. Platz. Die II. Mannschaft hielt sich mit einem verdienten 2:0 Auswärtssieg, durch Treffer von Tobias Krupp u. Pasqual Iacona, weiter unbeschadet und hat mittlerweile 5 Punkte Vorsprung auf den 2. Platz.

19:02:41 am 15.10.2018 von Rotweiss - Presse -

FV Erpel holt wichtige 3 Punkte bei der SG Ellingen/B. II

Im Nachholspiel am 10.10.18 konnten die Rot-Weißen wichtige drei Punkte in der Fremde einfahren, was gleichzeitig auch der erste Auswärtssieg war. Der FV Erpel hätte schon früh in Führung gehen müssen, aber Florian Schneider, sowie Fernando Bonn scheiterten in aussichtsreicher Position (8. u. 12.) am Torwart. Auch Ellingen/B. hatte eine gute Chance (18.) die aber FV-Torwart Lars Kubach prima parieren konnte. Ein Distanzschuss von Marvin Handschuhmacher strich knapp über die Latte (23.), später musste Finn Wienzeck den Ball einfach querlegen (32.) als zwei Erpeler Spieler vor dem Tor blank standen, aber sein Schuss wurde vom Keeper abgewehrt. Nach Balleroberung und tollem Pass von Fernando Bonn, blieb Florian Schneider (43.) dieses mal eiskalt und schloss zur verdienten 1:0 Führung für seine Mannschaft ab. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand und schmeichelhaft für die Heimmannschaft. Auch in der 2. Halbzeit boten sich den Rot-Weißen eine Vielzahl an tollen Torchancen. Fernando Bonn tauchte gleich zweimal alleine vor dem Torwart auf, ebenso Julian Fröhlich u. Finn Wienzeck, aber alle drei schossen die Bälle über das Tor oder am Tor vorbei. Ein abgefälschter Schuss von Marvin Handschuhmacher (73.) drehte sich am Pfosten vorbei und es war wieder mal wie verhext. So blieb der Gegner weiterhin im Spiel, in der sie besonders in der 2. Hälfte immer stärker wurden. Viele ihrer Distanzschüsse gingen allerdings weit neben oder über das Tor. In der 77. Minute jedoch fand ein Traumschuss in den rechten Winkel das Ziel und es stand 1:1. Als ein Erpeler Spieler (83.) auch noch mit gelb-rot des Feldes verwiesen wurde schien das Schicksal seinen Lauf zu nehmen. Aber weit gefehlt, der Platzverweis war wohl die Initialzündung für die FV-Mitspieler und der gerade eingewechselte Henning Berg (85.) erzielte mit permanentem Bedrängen seines Gegenspielers die 2:1 Führung für die Rot-Weißen. In der 90. Minute blieb Fernando Bonn vor dem Tor mal Nervenstark und schloss zum 3:1 ab. Jetzt sollte das Spiel eigentlich durch sein. Aber der Schiedsrichter zeigte 5 Minuten Nachspielzeit an und in der 90. + 3 brachte ein Erpeler Spieler das Kunststück fertig, einen Flankenball ins eigene Tor zu klären. Nun kam richtig Hektik auf und obwohl das Spiel 99 Minuten dauerte, konnte der FV Erpel die Zeit in Unterzahl überstehen und am Ende auch verdient mit 3:2 gewinnen. Ein ganz wichtiger Sieg mit mittlerweile 13 erspielten Punkten. Die II. Mannschaft wurde Herbstmeister (einmalig bis jetzt) und konnte sich beim VfB Linz III mit 4:1 (3:1) Toren durchsetzen. (Tobias Krupp 2, Marcel Niesel, Pasqual Iacona) Durch das erneute Unentschieden von Rheinbrohl II hat man jetzt vier Punkte Vorsprung.

19:41:56 am 11.10.2018 von Rotweiss - Presse -
< Dezember 2018 >
MonDieMitDonFreSamSon
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Links