Bilder vom Bau unseres Kunstrasenplatzes 2015

10. August 2015 Jetzt ist es fix, der FV Erpel bekommt einen Kunstrasenplatz. 1. Vorsitzender Lothar Bonn, Beisitzer Stefan Heck u. Bauleiter Bernd Kruse.
Juni 2015: Der alte Tennenplatz mit dem neuen Flutlicht.
01. August 2015, der Platz musste ringsum frei geschnitten werden.
01. August 2015, da fielen einige Meter Holz u. Sträucher.
12. August: 2015 Alles mit Muskelkraft.
12. August 2015, Daniel Eich mit seinem kleinen Bagger. Eine Riesensache.
12. August 2015: Viele helfende Hände.
12. August 2015, die alten Kanten- u. Pflastersteine mussten raus.
12. August 2015: Viele Helfer waren gekommen und nie musste eine Aktion, mangels Helfer abgesagt werden.
13. August 2015: 40 m Graben für die neuen L-Steine mussten ausgehoben werden.
13. August 2015: Viel Muskelkraft war gefragt.
15. August 2015: Sinnbildlich war es ein weiter weg für uns.
15. August 2015: Bäume, Sträucher mussten entfernt und Erdreich abgetragen werden.
15. August 2015: Sogar die kleinsten Kicker halfen mit.
15. August 2015 rund 220m Kantensteine mussten umgesetzt werden.
15. August 2015: Meter für Meter wurde sich vorgekämpft.
15. August 2015 es war viel Handarbeit und Lauferei gefragt.
15. August 2015 rund 40m Fundamente für die L-Steine wurden ausgehoben.
15. August 2015: Zur Bahn hin musste der ganze Urwald beseitigt werden.
15. August 2015: Ein Bierchen nach der Arbeit darf dann auch mal sein.
19. August 2015: Die L-Steine werden mit dem Bagger (R. Horn) in die richtige Position gesetzt.
19. August 2015: L-Stein für L-Stein wird die Mauer immer länger.
19. August 2015: Die Flucht der L-Steine stimmt.
22. August 2015: Der Platz wird vom Aushub befreit und dieser hinter die L-Steine geschaufelt.
22. August 2015: Was für eine Knufferei, trotzdem hat es auch Spaß gemacht und zusammengeschweißt.
22. August 2015: Alle im Verein haben angepackt und wie die Alten Herren, mussten auch die Senioren ran.
26. September 2015: Die Liguster-Hecke ist gepflanzt.
06. Oktober 2015: Die Pflasterstein-Arbeiten (rund 180 qm) wurden auch selbst in die Hand genommen.
06. Oktober 2015: Bis weit in die Nacht wurde gearbeitet, da das letzte Spiel am 11.10. anstand.
06. Oktober 2015: Fast fertig, jetzt müssen nur noch die Anschlusssteine angepasst u. geschnitten werden.
11. Oktober 2015: Letztes Spiel auf Asche gegen den FC Unkel, vor 380 Zuschauern.
11. Oktober 2015: So muss eine Betonkante ohne Dehnungsfuge aussehen. Rund 20 cbm Beton wurden angemischt und mit Schubkarren hunderte von Metern transportiert.
20. Oktober 2015: Baubeginn des Kunstrasens. Ein Traum wird wahr.
20. Oktober 2015: Zuerst musste der alte Belag abgekratzt werden.
20. Oktober 2015: Zwei Tage lang kurvte der navigierte Bagger über „de Kipp“.
21. Oktober 2015: Sieht nicht nach System aus.
22. Oktober 2015: Die erste Feinschicht ist aufgetragen.
22. Oktober 2015: Schicht für Schicht wurde aufgebracht und verdichtet.
22. Oktober 2015: Bis in die späten Abendstunden konnte Dank des neuen Flutlichtes gearbeitet werden.
06. November 2015: Die ersten Rollen des Kunstrasens wurden auf das Spielfeld gefahren.
06. November 2015: Rolle für Rolle wird ausgerollt.
06. November 2015: Jetzt kann man sich schon vorstellen, wie es aussehen wird.
07. November 2015: Der Kunstrasen ist komplett ausgerollt.
07. November 2015: Mit einer Spezialmaschine werden die Nähte verschweißt.
14. November 2015: Die letzten Arbeiten stehen an.
14. November 2015: Gänsehaut, unser Platz ist fertig.
14. November 2015: Was für eine Sportanlage, es ist kaum zu glauben. Das sucht in ganz Rheinland-Pfalz seines Gleichen, dass ein Verein einen Kunstrasenplatz ohne jegliche Fördergelder in Eigenleistung baut.
15. November 2015: Historisch, das erste M-Spiel des FV Erpel auf dem neuen Kunstrasen.
21. November 2015: Stellvertretend für den 1. Vorsitzenden Lothar Bonn, bedankte sich der 2. Vorsitzende Thomas Siebert zur Einweihung des Kunstrasens bei den Beteiligten. Bernd Kruse und Stefan Heck als treibende Kräfte in der Umsetzung u. Ausführung des Objektes waren die Ehrengäste. Auch Vertreter der Politik waren da, sowie Bürgermeisterin Cilly Adenauer. Die Gemeinde Erpel hatte jederzeit ein offenes Ohr für das Objekt und den FV Erpel.
21. November 2015: Freunde, Gönner, Spieler und Familienangehörige waren zahlreich erschienen, um bei der Einweihung des Kunstrasens dabei zu sein.
21. November 2015: Stefan Heck hielt eine sehr emotionale Rede und ließ die Gäste wissen, wie viele Steine und Barrieren zur Realisierung des Traumes bei Seite geräumt werden mussten. Pastor Lülsdorf segnete anschließend den Platz.
21. November 2015: Im Beisein von Stefan Heck u. dem 2. Vorsitzenden Thomas Siebert zerschneidet Bernd Kruse das Band, eröffnete dann offiziell den Platz und kickte als erste Person einen Ball „op de Kipp“.
02. Dezember 2015: Bericht in der Rheinzeitung.
06. Juni 2018: Luftbild vom Sportgelände des FV Rot Weiss Erpel 1919 e.V. (C. Thyssen)
Mai 2016. Es geht weiter mit…. viele Helfer auf die sich der Verein immer verlassen konnte.
Mai 2016 julianwupp bei der Arbeit. Wahnsinn, alles ohne Schablone u. frei aus der Hand.
Mai 2016 fertig. Sensationell.
Juli 2016: Clubheim des FV Rot Weiss Erpel 1919 e.V.
Juli 2016: Clubheim des FV Rot Weiss Erpel 1919 e.V.
Juli 2016: Unsere Kunstrasenpaten und Kunstrasenspender.
Juli 2016: Auch die Auffahrt zum Platz wurde in Eigenregie mit Platten ausgelegt. Glücklich kann sich schätzen, wer solche guten Handwerker im Verein hat. Danke Männer.
April 2016: Auch die Pflege des gesamten Sportgeländes und das Abziehen des Platzes nimmt der Verein selbst in die Hand.
Mai 2016: Das Geländer wird gestrichen, natürlich in Rot Weiß.
Februar 2016:
Februar 2016: Bei uns steht der Fußball im Mittelpunkt.
April 2016: Über den Dächern von Hohen Erpel.
2015: Danke für die tolle Arbeit und Unterstützung während der Bauphase. Eine Firma die man nur weiterempfehlen kann.

I. Mannschaft gewinnt beim SV Roßbach/V. II mit 3:0 Die II. Mannschaft verliert mit 1:2 beim TuS Asbach II

Trainer Malacho ließ fast die identische Mannschaft vom Pokal-Aus gegen Neustadt/F. auflaufen. Die Jungs begannen forsch und nach einem mustergültigen Pass (6.) von Jan Wagener, erzielte Sabedin Abazi die frühe 1:0 Führung für den FV Erpel. Nur zwei Minuten später tauchte Dennis Schneider frei vor dem Tor auf, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Auch der SV Roßbach/V. kam zu einer halben Chance, aber der Schuss ging klar am Tor vorbei. Dann ließen sich die Rot-Weißen etwas einlullen und das Spiel plätscherte so vor sich hin. Die Jungs des FVE versuchten nach vorne einiges und die Heimmannschaft stellte sich nur hinten rein, um auf Konter zu lauern. So dauerte es bis zur 30. Minute, ehe wiederum Abazi frei vor dem Tor stand, aber den Ball knapp rechts am Tor vorbeizog. So ging es mit der knappen Führung in die Pause. Wenn hier und da mal der besser postierte Mitspieler angespielt würde, müsste man sich nicht immer mit einer knappen Führung selbst in Stress bringen. In der 55. u. 65. Min. wechselte Trainer Malacho die beiden Defensivspezialisten Michael Siebert u. Marcel Rick ein und nahm die zwei gelb vorbelasteten Spieler Nils Blätgen u. Jan Wagener aus dem Spiel Der FVE war weiterhin die bessere Mannschaft und Arian Hoxhaj prüfte mit einem Distanzschuss (61.) den Torwart, der aber parieren konnte. Fünf Minuten später war es aber überfällig und nach einer langen Flanke in den Strafraum, ging Max Schneider zum Kopfball hoch und wurde vom Torwart angesprungen. Beide Spieler lagen auf dem Boden, aber das Spiel ging weiter und Abazi schoss den Ball zum 2:0 in die Maschen. Ein Distanzschuss von Dennis Schneider (75.) wurde vom Torwart gehalten. Nach Eckball von Sebastian Krupp war Oliver Wagener zur Stelle (76.) und köpfte den Ball unhaltbar zum 3:0 ins Tor. Jetzt wurde auf FVE-Seite nochmals gewechselt u. Lars Bornheim kam für Max Schneider u. Fabian Stümper kam für Oliver Wagener. Da Roßbach danach nicht mehr anlief, um den Ball zu erobern, spielten die Rot-Weißen den Stiefel runter und der Sieg war auch in der Höhe völlig in Ordnung. Am kommenden Sonntag hat die I. Mannschaft spielfrei.

Bei der II. Mannschaft bleibt alles beim Alten. Auswärts mal wieder verloren, obwohl man zur Halbzeit durch ein Tor von Dan Marculeti mit 1:0 beim TuS Asbach II geführt hatte. Trotz der langen Führung kam keine Ruhe ins Spiel und es wurde gerade in der 2. Halbzeit gefühlt fast jeder Ball verloren. Den letzten Auswärtspunkt holte man am 19.05.2019 bei der SG Melsbach (7:1). Zum Schluss musste man sich beim starken FVE-Torwart Matthias Zimmermann bedanken, dass die Niederlage nicht höher ausgefallen ist. Er parierte sogar einen Strafstoß. Vorschau: Sonntag, den 04.10.20 um 12.00 Uhr: FV Erpel II – SSV Bad Hönningen.

Das Spiel fällt Corona-Bedingt AUS !!!!! Ebenso alle Jugendspiele.

Jugendergebnisse: C2-Jgd: JSG Rheinbreitbach II – Linz II 1:3 / D-Jgd: JSG Ahrbach II – FV Erpel 1:0 / E-Jgd: Heimbach Weis – FV Erpel 8:0.

I. Mannschaft unterliegt im Pokal der DJK Neustadt/F.

Unter der Woche empfing die I. Mannschaft im Pokal den A-Ligisten DJK Neustadt/F. und die 85 eingetragenen Zuschauer sahen ein interessantes Spiel. Die Rot-Weißen gerieten jedoch schon früh in Rückstand (5), als ein Flankenball an Freund und Feind vorbei den Weg ins Tor fand. Vorher hatte man sich allerdings nicht clever angestellt, da nur ein FVE-Spieler nach einem kurzen Eckball, zwei Gästespieler anlief und einer in aller Ruhe die Flanke schlagen konnte. Dies zeigte aber keine Wirkung und mit einem sehenswerten Treffer, Seitfallheber über den Torwart, erzielte Sabedin Abazi den 1:1 Ausgleich. Auch hier lag ein verunglückter Abwehrversuch vor. Dafür das man auf FVE-Seite viele Ausfälle zu beklagen hatte, machten es die Jungs, die auf dem Platz standen, richtig gut und waren ein ebenbürtiger Gegner. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gäste aus Neustadt wieder über einen Eckball zur 2:1 Führung, als der Stürmer den Ball freistehend nur noch einzunicken brauchte. Die Rot-Weißen kämpften um jeden Ball und wollten sich nicht kampflos ergeben. In der zweiten Halbzeit sah das Spiel genauso aus und es gab vereinzelte Torchancen auf beiden Seiten. Aber der A-Ligist war an diesem Abend einfach die abgezocktere Mannschaft und konnte mit zwei weiteren Treffern das Ergebnis auf 4:1 erhöhen. Das spiegelte aber nicht ganz den Verlauf des Spieles wider. Trotz dem Ausscheiden war Trainer Malacho mit der Leistung seine Truppe zufrieden. Jetzt gilt die Konzentration dem nächsten Auswärtsspiel am Samstag, den 26.09.2020 um 16.00 Uhr beim SV Roßbach/V. II.

Die II. Mannschaft tritt am Sonntag, den 27.09.2020 um 12.00 Uhr beim TuS Asbach II an.

Erfolgreicher Doppelspieltag beider Seniorenmannschaften

Nach der letzten Auswärtsniederlage hatten sich die Rot-Weißen viel vorgenommen und drückten die Gäste von Anfang an, in die Defensive. Nach einem schönen Pass von Michael Siebert (5.) stand Sabedin Abazi frei vor dem Torwart, scheiterte aber. Fernando Bonn setzte freistehend einen Schuss neben das Tor (8.), als Dennis Schneider ihn Mustergültig bedient hatte. Nur eine Minute später zog Abazi einen Schuss am Tor vorbei, hätte aber quer legen müssen, da zwei seiner Mitspieler frei standen. Dann plätscherte das Spiel so vor sich hin, es war Geduld angesagt und es dauerte bis zur 35. Min., als Fernando Bonn zuerst den Pfosten traf, aber im Nachschuss zum 1:0 für den FV Erpel erfolgreich war. Das war der Knackpunkt und fortan spielten die FVE-Spieler befreiter auf. Dennis Schneider (40.) wurde toll angespielt, aber sein Schuss in aussichtsreicher Position jagte über die Querlatte. Michael Siebert erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball (44.) und spielte einen fein getimten Pass in den Lauf von Abazi, der es sich diesmal nicht nehmen ließ, den Torwart umspielte, um den Ball dann zum 2:0 ins leere Tor zu schieben. Nach der Halbzeit waren die Rot-Weißen auch weiterhin spielbestimmend und Bonn konnte sich toll durchsetzen (48.) und den Gästetorwart zum 3:0 bezwingen. In der 68. Min. wurde ein toller Schuss von Bonn, vom guten Niederbreitbacher Torwart gerade noch so an die Latte gelenkt und das Ergebnis hätte schon viel höher stehen müssen. In der 75. Min. kamen die Gäste zu ihrer ersten guten Torchance, als der Ball am Pfosten landete. Der gerade eigewechselte Lars Bornheim machte dann mit einem Außenrist Schuss in die kurze Ecke (81.) den Treffer zum 4:0 Endstand. Das Ergebnis ging auch in der Höhe in Ordnung und Trainer Malacho war mit dem 2. Heimsieg gegen einen stark defensiv eingestellten Gegner mehr als zufrieden. Zur Zeit belegt man den 4. Tabellenplatz. Die II. Mannschaft landete im Lokalderby gegen den SV Ataspor Unkel II den ersten Saisonsieg und gewann mit 2:1 (2:0) Toren. Nach Eckball von Marcel Niesel (15.) köpfte Christian Monschau den Ball völlig unbedrängt zum 1:0 in die Maschen. Der starke FVE-Torwart Matthias Zimmermann konnte die Führung mehrmals mit tollen Paraden verteidigen. Enrico Bonn erzielte kurz vor der Halbzeit mit einem schönen Linksschuss das 2:0 für den FV Erpel. In der 2. Halbzeit kamen die Gäste zum 1:2 Anschlusstreffer (52.) und Daniel Straußfeld, Felix Wester u. Dan Marculeti hatten jeweils die Chancen, noch weitere Treffer zu erzielen. Trainer Gerick war sehr zufrieden mit den ersten drei Punkten und so kann es ruhig weitergehen.

Vorschau: Am kommenden Mittwoch, den 23.09.2020 um 19.30 Uhr empfängt die I. Mannschaft im Pokal den A-Ligisten DJK Neustadt/F.

Jugendergebnisse: C2-Jgd: Windhagen – JSG Rheinbreitbach 3:1 / D-Jgd: Fernthal – FV Erpel 2:7 / E-Jgd: FV Erpel – FC Unkel 8:2.

Vorschau Seniorenmannschaften

Am kommenden Sonntag, den 20.09.20 empfängt die II. Mannschaft um 12.00 Uhr den SV Ataspor Unkel II zum Lokalderby in Erpel. Ebenfalls zu Hause spielt die I. Mannschaft um 15.00 Uhr gegen die SG Niederbreitbach II. Wieder nach den vorgegebenen Hygiene Vorschriften, die sich bewährt haben. (Siehe unten: Bericht vom 03. September 2020 Heimspiele unter Hygienevorschriften ) Eine Bitte an unsere Fans und Zuschauer: Seid bitte 15 Minuten vor Spielbeginn auf der Kipp und trudelt nicht nach und nach während des Spieles ein. Danke.

Leider dürfen die Gästemannschaften die Kabinen u. Duschen nicht benutzen und müssen ungeduscht wieder nach Hause fahren.

Der Vorstand des FV Erpel.

Juni 2016: Luftbild von „de Kipp“

Beide Seniorenmannschaften verlieren ihre Auswärtsspiele

Der FV Erpel begann gut und hätte schon in der 2. Min. durch Sabedin Abazi eine große Chance gehabt, als er alleine auf das Tor zulief, aber die Aktion mit einem Abseitspfiff fälschlicherweise unterbrochen wurde. Auf der anderen Seite ließ sich ein CSV-Stürmer geschickt im Zweikampf fallen (5.) und es gab Strafstoß, der zum 0:1 aus Sicht des FVE verwertet wurde. Kurze Zeit später wurde Oliver Wagener (9.) im Sturm angespielt, erlief sich den Ball und wurde wieder freistehend vor dem Torwart vom SR zurückgepfiffen. Auch dieses Mal lag keine Abseitsstellung vor. Nur eine Min. später brachte Abazi eine scharfe Flanke vor das Tor, diese fand aber keinen Abnehmer. Mit der 2. Torchance ging der CSV mit 2:0 in Führung (13.). In der 15. Min. ließ sich ein FV-Abwehrspieler den Ball abluchsen und es stand 0:3 aus Sicht des FV Erpel. Was für eine Effektivität der Heimmannschaft. Danach ging Abazi am Torwart vorbei (22.) legte sich den Ball aber zu weit nach rechts und kam daher nicht mehr zum Abschluss. Gleicher Spieler schoss nur 3 Min. später knapp am Tor vorbei. Ein CSV Spieler kam ohne Fremdeinwirkung (32.) im Strafraum zu Fall und es gab wieder Strafstoß, aber der Spieler war so ehrlich und fair und gab zu, nicht gefoult worden zu sein. Respekt und Lob für dieses handeln, das machen nicht viele Spieler. In der 40. Min. konnte ein Schuss von Wagener pariert werden und sein nächster Schuss ging knapp am Tor vorbei. Das war es aber immer noch nicht und ein Hammer aus 22m von Fernando Bonn (43.) krachte an die Unterkante der Latte von dort auf die Linie und sprang auf das Spielfeld zurück. Der Nachschuss von Abazi konnte noch vom Torwart pariert werden, aber der zweite Nachschuss war dann drin. Aber weit gefehlt, wieder entschied der SR auf Abseits, was gar nicht sein konnte, da der Spieler vom Strafraum aus angelaufen war. Nach einem feinen Pass von Michael Siebert erwischte Marcel Rick und Ball mit dem langen Bein und der Ball ging wieder an die Latte. Was für ein Pech, jetzt wäre ein Treffer mehr als verdient gewesen. Trotz allem hatten sich die Jungs nicht aufgegeben und einiges vorgenommen, das war zu spüren und nach tollem Zuspiel von Siebert in den Strafraum, erzielte Wagener (51.) den mehr als verdienten Anschlusstreffer zum 1:3. Kurze Zeit später (54.) erzielte Bonn aus rund 22m den Treffer zum 2:3 und die Truppe war wieder im Spiel. Jetzt begann die stärkste Phase der Rot-Weißen, aber im Abschluss war man leider an diesem Tage nicht effektiv genug. In der 70. Min. gab es im Mittelfeld einen Ballverlust und der folgende Konter wurde vom Gegner eiskalt zum 4:2 abgeschlossen. Das war die Entscheidung und bestätigte sich mit dem 5:2 (78.) u. 6:2 (82.) Lars Bornheim war dann in der 85. Min. noch zum 6:3 erfolgreich, als Julian Poyatos die Vorarbeit geleistet hatte. Gleicher Spieler hätte fast noch seinen zweiten Treffer erzielt (88.) So blieb es am Ende bei der verdienten Niederlage, da der Gegner an diesem Tage einfach die effektivere Mannschaft war. Positiv stimmen die vielen Torchancen, die sich die Jungs erarbeitet hatten. Die II. Mannschaft ließ gegen den hochgehandelten Gegner VfL Wied Niederbieber wenig zu, verlor aber am Ende trotzdem verdient. Die kämpferische Einstellung war sehr ordentlich, aber momentan fehlen die spielerischen Mittel um sich Chancen zu erarbeiten. Mit dem Halbzeitpfiff ging man leider mit 0:1 in Rückstand, versuchte in der 2. Halbzeit noch mal etwas und lag dann durch eine Standardsituation mit 0:2 hinten. Das 0:3 aus Sicht der Rot-Weißen war definitiv zu hoch.

JSG Rheinbreitbach/Unkel/Erpel Ansprechpartner

Zur neuen Saison 2020-21 bilden der SV Rheinbreitbach/FC Unkel 80/FV Rot Weiss Erpel von der A-Jugend bis zur C-Jugend eine Jugendspielgemeinschaft als JSG Rheinbreitbach. Von den Bambini bis zur D-Jugend bleibt der FV Erpel eigenständig.

A-Junioren: Trainer John Botelho / B-Junioren: Trainer Leon Steiner / Roland Bornheim / C1-Junioren: Trainer Ejmen Celik / Jochen Brodesser / C2-Junioren: Andreas Parketny / Torsten Straußfeld. Ansprechpartnerin: Gerlinde Weidenfeller 02644-8078282 (Jugendleiterin FV Erpel)

I. Mannschaft gewinnt mit 3:2 gegen SG Neuwied / II. Mannschaft verliert 0:4 gegen SV Leubsdorf

Zum lang ersehnten ersten Meisterschaftsspiel, empfing der FV Erpel vor 106 eingetragenen Zuschauern, unter den vorgeschriebenen Hygienevorgaben, die SG Neuwied. Es wurde das erwartet schwere Spiel und die Gäste kamen am Anfang besser in die Partie. Mit den schnellen Angreifern hatte die FV-Abwehr so ihre Mühe und nach einem ungeschickten Zweikampf im Strafraum, gab es einen berechtigten Strafstoß. Die Gäste ließen sich die Chance nicht nehmen und es stand 0:1 (16.) aus Sicht der Rot-Weißen. Jetzt besannen sich die Jungs aber der eigenen Stärken und bissen sich mehr und mehr ins Spiel. Ein Schuss von Fernando Bonn wurde gerade noch geblockt (28.) und der nächste Schuss landete am Außennetz (33.)  Man kam dem Tor immer näher. Nach einem Traumpass von Michael Siebert (36.) erlief sich Neuzugang Abazi Sabedin den Ball und mit einer Bogenlampe war dieser zum 1:1 (36.) erfolgreich. Die Gäste blieben aber brandgefährlich und nach einem weiteren ungeschickten Verhalten zweier Defensivspieler (39.) gab es wieder Strafstoß für die Gäste. Übertrieben, denn bei solchen Situationen müsste es dann bei jeden Spiel viele Elfmeter geben. Zum Glück wurde der Ball über das Tor gejagt und nur zwei Minuten später landete ein Distanzschuss am Pfosten des von Jannik Brungs gehüteten FVE-Tores. Dann ging es endlich in die Halbzeitpause und jetzt kamen die Rot-Weißen besser ins Spiel. Einen aus der eigenen Hälfte geschlagenen Diagonalpass von Michael Siebert (51.) erlief sich Fernando Bonn und es stand 2:1 für den FVE. Die SG Neuwied ließ aber nicht locker und kam zum verdienten 2:2 Ausgleich (62.) Jannik Brungs konnte noch zweimal hervorragend parieren, sonst hätte man im Rückstand gelegen. Tobias Krupp konnte zudem in letzter Sekunde den Ball vom Einschuss bereiten Angreifer wegspitzeln (68.) Ein Kopfball von Oliver Wagener (71.) ging knapp am Tor vorbei, was für eine Chance. Nach einer tollen Einzelleistung von Max Schneider (72.) konnte der gerade eingewechselte Andreas Schulte, den Ball zum 3:2 in die Maschen jagen. Hätte man danach die Konterchancen, die sich ergaben, cleverer ausgespielt, hätte man noch weitere Treffer erzielen können. Die beste Chance vergab Sebastian Krupp (88.) der freistehend zu früh zum Abschluss kommen wollte, anstatt auf den Torwart zuzulaufen. Somit blieb es beim glücklichen Sieg, der aber auf Grund der kämpferischen Einstellung nicht ganz unverdient ist. Gegen diesen starken Gegner muss man erst mal gewinnen. Trainer Malacho war mit dem Ergebnis zum Einstand mehr als zufrieden. Die II. Mannschaft war in der 1. Halbzeit gegen den SV Leubsdorf chancenlos und lag völlig verdient mit 0:3 im Rückstand. Die Gäste hatten noch zwei weitere Latten- u. Pfostentreffer, ebenso der FV Erpel durch Dan Marculeti und Nils Bornheim mit einem sensationellen Distanzschuss der aus rund 22m an den Innenpfosten knallte. Die 2. Halbzeit verlief dann ausgeglichen und die Gäste verwalteten den Vorsprung. Torchancen wurde nun Mangelware und auf FVE-Seite hatte Enrico Bonn zwei gute Torchancen, aber dem SV Leubsdorf war es vorbehalten einen weiteren Treffer zum 4:0 Endstand zu erzielen. Auf Trainer Arnim Gerick wartet noch viel Arbeit.

I. Mannschaft Saison 2020/21

Heimspiele unter Hygienevorschriften

Unter den vorgegebenen Hygienevorschriften finden am kommenden Sonntag, den 06.09.2020 die ersten Meisterschaftsspiele unserer Seniorenmannschaften statt. (FV Erpel II – SV Leubsdorf um 12.00 Uhr u. FV Erpel – SG Neuwied um 15.00 Uhr) Alle Personen die das Sportgelände betreten, müssen sich in eine ausgelegte Liste eintragen. Wer das nicht möchte, darf das Sportgelände nicht betreten. Desinfektionsständer stehen bereit. Das Clubheim darf von den Zuschauern nicht genutzt werden. Ebenso sind die Zuschauer von den Spielern getrennt. Außerdem dürfen die Zuschauer das Spielfeld nicht betreten. Das wurde schon in mehreren Freundschaftsspielen erprobt und hat sich bewährt. Die Toiletten können nur über den ausgewiesenen Weg genutzt werden. Liebe Fans u. Zuschauer der Rot-Weißen, haltet euch bitte daran.

Leider dürfen die Gästemannschaften die Kabinen u. Duschen nicht benutzen und müssen ungeduscht wieder nach Hause fahren.

Der Vorstand des FV Erpel.

Bitte daran halten. Danke. Der Vorstand.