I. Mannschaft besiegt den Meister FV Rheinbrohl mit 4:3

Der FV Erpel kam vor rund 85 Zuschauern im Freitag Abendspiel gegen den Meister FV Rheinbrohl überhaupt nicht ins Spiel. Schon nach 2 Minuten lagen die Rot Weißen mit 0:1 im Rückstand und die Gäste war hoch motiviert dieses Spiel zu gewinnen, um ihre ungeschlagene Serie fortzuführen. FVE-Torwart Jannik Brungs konnte dann einen Schrägschuss (8.) prima halten und der FV Erpel wackelte. Mit dem 0:2 (25.) schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein, aber nur 2 Min. später verkürzte Adrian Purowski auf 1:2. Jetzt hatten die Jungs Biss, traten sehr engagiert auf und eine gute Torchance von Andreas Korf (40.) konnte der Torwart parieren. Wie im letzten Spiel auch fing man sich aber in der 50. Min. einen weiteren Treffer zum 1:3 und die Gäste hätten durchaus erhöhen müssen, ließen aber teils fahrig die Chancen liegen. Die Rot-Weißen steckten aber nie auf, kamen jetzt richtig ins Spiel und man hatte das Gefühl, das noch etwas möglich ist. Eine mit etwas Spinn getretene Weiterleitung im Strafraum von Michael Siebert (62.) sprang am Fünfmeterraum auf, A. Korf irritiere den Torwart, der Ball flog über den Keeper hinweg Richtung Tor und es stand 2:3. Jetzt war de Kipp am beben und nach dem A. Purowski nach Flanke vor dem Tor am Einschuss gehindert wurde, pfiff der Schiedsrichter Strafraum. Pawel Klos (74.) ließ sich das nicht entgehen und schoss den Ball flach zum 3:3 in die Maschen. Die Fans holten jetzt wie die Mannschaft auch, alles raus und es war ein fantastisches Match mit allem was das Fußballerherz begehrt. Als dann nach Eckball von P. Klos, Markus Wiemer den Ball mit einem herrlichen Kopfball in den rechten Winkel zur 4:3 Führung einnickte (82.) gab es kein Halten mehr. Jetzt musste man aber trotzdem noch 17 Minuten überstehen, da der SR 9 Minuten nachspielen ließ. Oliver Wagener traf noch den Pfosten (90.+) und der FV Rheinbrohl konnte zum Glück für den FV Erpel nach vorne kaum mehr Akzente setzen. Somit konnte man nach einem 1:3 Rückstand noch einen 4:3 Sieg verbuchen und der FV Rheinbrohl war in dieser Saison das erste Mal geschlagen. Die Gäste hatten sich vorgenommen die Serie nicht reißen zu lassen und waren, wie der FV Erpel auch, sehr bissig und Kampfstark. Hätten sie die Chancen besser genutzt, wäre das Spiel durch gewesen, aber am Ende hatten die Rot-Weißen für den Sieg mehr investiert und wurden belohnt. Somit hatte man sich die Chance auf den 2. Platz bewahrt und das Trainer-Duo Malacho/Siebert waren sehr zufrieden mit dem Einsatz ihrer Jungs. Am kommenden Sonntag, den 29.05. um 17.15 Uhr spielt man beim VfB Linz II, ein Gegner mit momentanem tollen Lauf.

Die Spieler des FV Erpel nach dem Sieg gegen den Meister FV Rheinbrohl

I. Mannschaft verliert 2:4 beim SV Rheinbreitbach / II. 1:4 beim SVR II

Der FV Erpel kam vor rund 60 mitgereisten FV Erpel Fans gut ins Spiel und waren anfangs das agierende Team. Zwingendes konnten sich die Rot-Weißen jedoch nicht erspielen und die erste gute Torchance hatte der SVR (8.) aber FVE-Torwart Lars Kubach konnte den Ball festhalten. Kurze Zeit später wurde Oliver Wagener (10.) im Strafraum angespielt, wurde aber vor dem Torabschluss behindert und der Torwart konnte parieren. Es gibt Schiedsrichter die pfeifen schon mal Strafstoß für solch eine Aktion. Zwei Minuten später konnte ein toller Distanzschuss von Arian Hoxhaj vom SVR-Torwart glänzend zur Ecke pariert werden. Dann plätscherte das Spiel so dahin und nach einer Flanke von Pawel Klos (38.) verpassten Marcel Rick sowie Oliver Wagener den gut getimten Ball. Der SVR hatte nach den ersten 20 Minuten das Spiel in den Griff bekommen und ein Schrägschuss (40.) ging am Tor vorbei. Kurze Zeit später ging noch ein Kopfball am FVE-Gehäuse vorbei (43.) und irgendwie lag ein Treffer für die Heimmannschaft in der Luft. Dieser viel auch prompt (45.), aber sehr unglücklich für den FV Erpel mit der letzten Aktion in der ersten Hälfte. Man bekam im Strafraum leider keinen Zugriff auf die Offensivspieler des SVR. Nach der Halbzeit konnte ein Schuss von Adrian Purowski (48.) vom Torwart gehalten werden und in der 50. Minute gelang dem SVR das 2:0, sowie das 3:0 nur 7 Minuten später. Nach dem gleichen Muster, Flanke von außen und vor dem Tor war ein SVR-Spieler immer schneller am Ball. Nach dem Fernando Bonn vor seinem Torschuss gehalten wurde, gab es diesmal Strafstoß für den FV Erpel, was sich Pawel Klos (58.) nicht nehmen ließ und eiskalt verwandelte. Adrian Purowski stand dann frei vor dem SVR-Tor (72.) brauchte den Ball eigentlich nur noch zu verwerten, bekam aber vorher einen Krampf und ging zu Boden. Ein Distanzschuss von Fabrizio Chiappin (73.) ging knapp über die Latte, die Rot-Weißen wehrten sich. Der SVR blieb effektiv und durch eine Konter stand es 4:1 und das Spiel war durch. Aber nur eine Minute später erzielte Fernando Bonn (82.) das 2:4, sollte da noch etwas gehen. Dann gab es einen langen Ball auf einen SVR-Stürmer, der aber 2-3 m im Abseits stand und FVE-Torwart Lars Kubach kam zu spät und touchierte den Spieler, der wie von einer Axt gefällt zu Boden ging. Da blieb dem SR keine andere Möglichkeit als die rote Karte zu zeigen. Obwohl, hätte er die Abseitsstellung erkannt, hätte es keinen Platzverweis gegeben. Die letzte Chance hatte dann noch F. Bonn (87.) mit einem schönen Kopfball, der aber knapp am Tor vorbeiflog. Mit dieser verdienten Niederlage hat man den 2. Platz wieder abgegeben und musste feststellen, dass der Gegner an diesem Tag einfach besser und auch konditionell stärker war. Am kommenden Freitag, den 20.05. empfängt man um 20.00 Uhr op de Kipp den Meister FV Rheinbrohl und freut sich auf tolle Unterstützung der Fans.

Die II. Mannschaft verlor beim SV Rheinbreitbach II mit 1:4 (0:2) Toren und spielte eine schwache erste Halbzeit. Nach dem Dan Marculeti (48.) dann den 1:2 Anschlusstreffer erzielt hatte, hielten die personell arg gebeutelten Jungs aber gut mit, verloren aber am Ende zu hoch mit 1:4. Das war die vierte Niederlage in Folge und es wird mal wieder Zeit zu punkten.

I. Mannschaft siegt 4:2 gegen die SG Neuwied / II. verliert 1:2 gegen den SV Leubsdorf

Der FV Erpel kam vor rund 60 Zuschauern nicht gut ins Spiel und schon nach 2 Minuten musste FVE-Torwart Lars Kubach einen Schuss der SG entschärfen. Kurze Zeit später hielt er wiederum einen Kopfball (5.) mit einem tollen Reflex und seine Mannschaft somit im Spiel. Michael Siebert klärte in höchster Not (8.) und der Ball landete auf der hinteren Kante der Latte und es gab Eckstoß für die SG. Danach fingen die Rot-Weißen langsam an Fußball zu spielen und mit der ersten großen Chance, war Oliver Wagener (20.) zur Stelle und schob eine schöne Flanke von Marc Schlichter zum 1:0 für den FV Erpel in die lange Ecke. Nur zwei Minuten später scheiterte O. Wagener freistehend am Gästetorwart. Dann wäre O. Wagener fast wieder erfolgreich gewesen (24.), aber der Ball wurde vom Torwart von der Optik her hinter der Linie geklärt, vielleicht war der Ball auch nicht mit vollem Umfang hinter der Linie, schwer zu entscheiden. Dann kam die SG Neuwied mal wieder vor das FVE-Tor (28.) und ein Schuss landete am Pfosten. Ein schön vorgetragener Angriff über Pawel Klos (30.) erlief sich Nils Blätgen, blieb vor dem Tor eiskalt und markierte das 2:0 für seine Truppe. Nach wiederum toller Flanke von P. Klos (43.) ließ Markus Wiemer dem Gästetorwart keine Chance und es stand 3:0 für die Rot-Weißen. Es kam noch besser und wieder hatte P. Klos die Vorarbeit geleistet (45.) und O. Wagener erzielte mit seinem zweiten Treffer den 4:0 Halbzeitstand. Das entsprach aber nicht dem Spielverlauf und war vom Ergebnis her zu hoch. Träumerisch kamen die Jungs dann aus der Kabine und in der 50. u. 51. Minute fing man sich zwei schnelle Gegentreffer, die SG Neuwied war wieder im Spiel. Nur eine Minute später ging ein Schuss von P. Klos (52.) ganz knapp am Pfosten vorbei. Die Gäste hatten nun das Spiel im Griff und Jan Wagener klärte auf der Torlinie (60.) was für ein Glück für den FVE. Die Gäste trafen in der 70. Minute nochmals den Pfosten und beim 3:4 wäre es richtig eng für den FVE geworden. Die SG-Spieler wirkten sehr dribbelstark und bissig und haben eine richtig starke Offensivabteilung. Der FV Erpel verteidigte aber mit Mann und Maus das Ergebnis bis zum Ende und die Jungs hatten kräftemäßig alles rein gehauen. Durch diesen etwas glücklichen Sieg belegt man aktuell den 2. Platz und konnte die Serie (8S/3U) weiterhin ausbauen. Am kommenden Sonntag, den 15.05. reist man zum schweren Auswärtsspiel nach Rheinbreitbach, wo es in den letzten Jahren nicht viel zu holen gab. Die II. Mannschaft verlor ihr Heimspiel mit 1:2 (1:0) gegen den SV Leubsdorf (Treffer Dan Marculeti), konnte aber vom Kampf und der Einstellung her überzeugen. Die erste Halbzeit war die Führung nicht mal unverdient. Aber die Gäste hätten in der 2. Halbzeit den Sack schon früher zumachen müssen, so ist die Niederlage kurz vor Schluss dann trotzdem bitter.

I. Mannschaft siegt 1:0 bei der SG Melsbach

Der FV Erpel begann gut und konzentriert und hatte sich gerade in den ersten 20 Minuten über den sehr laufstarken Markus Wiemer über rechts viele gute Torchancen erspielt. Aber leider blieben sich die Jungs treu und vergaben wieder zu viele Möglichkeiten. Auch in der 2. Halbzeit das gleiche Bild, aber nicht mehr so zwingend im heraus spielen von Torchancen. Dann flutscht einmal der Ball in der FVE-Verteidigung durch und dank einer starken Parade von FVE-Torwart Lars Kubach (50.) hält dieser seinen Kasten beim Stand von 0:0 weiterhin sauber. Im direkten Gegenzug machten es die Rot-Weißen dann besser, nach einer schönen Flanke von M. Wiemer versenkte Marco Greulich den Ball per Direktabnahme ins kurze Eck und es stand verdientermaßen 1:0 für den FV Erpel. Danach hat man allerdings versäumt den Deckel drauf zu machen, aber die Jungs spielten sehr konzentriert über 90 Minuten und die überragende Viererkette ließ nicht mehr viel zu. Der souveräne SR Marc Odink benötigte nur eine gelbe Karten (Melsbach) im gesamten fairen Spiel. Besonderer Dank gilt Marco Greulich und Christian Thyssen, die sich immer wieder Mal zur Verfügung stellen, wenn es vom Personal her eng ist. Toll solche Typen in seinen Reihen zu haben. Die Serie von 10 ungeschlagenen Spielen (7S/3U) bleibt somit bestehen und man bleibt weiterhin oben dran. Am kommenden Sonntag, den 08.05.22 empfängt man um 14.30 Uhr zu Hause die SG Neuwied, gegen die es noch etwas gut zu machen gilt (1:2), als man kurz vor Ende noch verlor.

Die II. Mannschaft verlor bei der SG Wied Niederbreitbach II mit 1:6 (0:3) Toren. Den Treffer zum 1:4 erzielte Carsten Plank. Nach einem schnellen 0:3 Rückstand, konnte man sich dann stabilisieren und ergriff Anfang der 2. Halbzeit sogar die Initiative im Spiel. Leider wurde man durch das 0:4 ausgebremst und die Luft war raus. Zur Zeit hat man mit der dünnen Spielerdecke einige Schwierigkeiten und muss versuchen hier und da noch einige Punkte einzufahren. Der Abstieg ist zum Glück kein Thema mehr.

Die I. Mannschaft nach dem 1:0 Sieg bei der SG Melsbach

Bambini FV Erpel beim Bambini-Treff in Linz

Im sehr gut organisierten Turnier in Linz lieferten die Bambini des FV Erpel gute Spiele ab. In allen 5 Spielen zeigten sie starke Leistungen, obwohl das erste Mal 5 gegen 5, ohne Torwart, mit 4 Toren gespielt wurde. Der Sinn dieser Spielform ist überdenkenswert, denn die Kinder wollen spielen und nicht draußen stehen, bis sie an der Reihe sind. Nach zwei verlorenen Jahren hatten die Kids mal wieder richtig Spaß und Freude, was man ihnen in der ganzen Zeit deutlich anmerkte. Für die Rot-Weißen Bambini spielen: Jakob Purrucker, Marla Jonas, Marlon Peikert, Constantin Gläser, Marten Goldammer, Jonas Brenner, Emil Klug, Lenox Lenz, Lukas Richter, Jakob Richter, Niclas Riegel, Louis Bonczek, Levi Erdmann, Ben Ott, Zoe Limbeck, Feli Limbeck, Isabell Schlobach, Sefkan Celik.

Die Bambini des FV Erpel auf dem Linzer Kaiserberg
Die Bambini FV Erpel 2015er Mannschaft
Die Bambini FV Erpel 2016er Mannschaft, die von Gerlinde Weidenfeller betreut wurde.

I. spielt 1:1 Unentschieden beim SV Leutesdorf

Der FV Erpel begann stark beim SV Leutesdorf und schon nach 20 Sekunden hatte Fabrizio Chiappin, nach Balleroberung, die Chance zur Führung, aber sein Schuss ging links am Tor vorbei. Ein im Nachschuss erzielter Treffer durch Max Schneider (5.), erkannte der SR wegen angeblicher Abseitsstellung nicht an, was nicht sein konnte, da er vom Strafraum kommend zum Ball lief. Kurze Zeit später lief Fernando Bonn (8.) alleine auf das SVL-Tor, sein Schuss ging aber am Kasten vorbei. Dann war es Markus Wiemer (18.) der alleine vor dem Keeper stand, aber auch hier kein Treffer. Pawel Klos machte es da nicht besser und scheiterte am Torwart (28.) Dann wurde P. Klos im Strafraum klar gefoult (35.) aber zur Verwunderung auf FVE-Seite gab es keinen Strafstoß, obwohl sich der SVL-Spieler bei Klos entschuldigt hatte. Auch M. Wiemer hatte in der 43. Min. kein Glück und frei vor dem Torwart, konnte dieser den Ball halten. Somit ging man mit einem 0:0 in die Kabine, obwohl es hätte 3:0/4:0 hätte stehen müssen und ohne eine einzige Chance der Heimmannschaft. In der 2. Halbzeit waren die Rot-Weißen nicht mehr so dominant und in der 57. Min. musste FVE-Torwart Michael Zielinski den ersten Schuss halten. Einen Schuss von Arian Hoxhaj (65.) hielt der starke SVL-Torwart. Dann wieder eine Riesenchance durch F. Chiappin (75.), aber wieder landete der Ball nicht im Tor und trudelte vor der Torlinie her bis er zur Ecke geklärt wurde. Überhaupt kamen die SVL-Abwehrspieler immer wieder mit irgendeinem Körperteil an den Ball und vereitelten viele gute Möglichkeiten des FVE. Im Laufduell mit F. Bonn klar unterlegen, hielt und foulte der letzte Mann (77.) F. Bonn, dieser ging zu Boden, rappelte sich auf und lief weiter auf das Tor zu. Dann pfiff der SR auf Foul für Erpel und Bonn’s Schuss landete auch noch im Tor. Zwei Entscheidungen, die man anders treffen muss, zuerst mal gab es nur Gelb für die Notbremse und zum anderen wurde der Vorteil abgepfiffen, den er hätte abwarten müssen und der FV Erpel hätte 1:0 geführt. Jetzt hatte auch der SVL zwei Chancen, aber FVE-Keeper Zielinski war zur Stelle. Dann Freistoß für Leutesdorf und mit einem prächtigen Hammer stand es plötzlich 1:0 für die Heimmannschaft (81.) Die Rot-Weißen drückten weiter mächtig auf den Ausgleich und ein Kopfball (89.) von A. Hoxhaj wurde pariert. Dann konnte F. Bonn (90.) den Ball über den Torwart heben, nachdem er schneller am Ball war und erzielte den mehr als verdienten 1:1 Ausgleich. Die FVE-Spieler warfen noch mal alles nach vorne, aber der Siegtreffer sollte nicht mehr gelingen. Unglaublich das Spiel, so klar überlegen, auch was Torchancen angeht und am Ende muss man noch froh sein einen Punkt mitzunehmen. Parallelen zum Pokalspiel waren unverkennbar. Dieses Mal waren aber genügend erspielte Chancen da, um das Spiel zu gewinnen, trotz des schwer bespielbaren holprigen Untergrundes. Damit bleibt die ungeschlagene Serie von 9 Spielen (6S/3U) weiterhin bestehen. Jetzt geht es erst mal in eine zweiwöchige Pause.

I. siegt 5:2 gegen die SG Ellingen/B. II / II. unterliegt der SG Wied Niederbieber klar

Der FV Erpel fand gut ins Spiel und hatte schon früh in der 2. Minute durch Markus Wiemer eine Torchance, aber sein Schuss ging über das Tor. Die Gäste hatten kurze Zeit später eine Chance (6.) aber ein Linkschuss ging weit neben das FVE-Gehäuse. Im Mittelfeld war dann ein Ellinger Spieler im Zweikampf etwas früher am Ball und schlug diesen nach vorne, wo er einen dankbaren Abnehmer fand, er FV-Torwart Janni Brungs keine Chance ließ und es stand 1:0 für die SG Ellingen/B (9.). Kurze Zeit später jagte Pawel Klos eine Direktabnahme (12.) knapp über das Tor, als M. Wiemer geflankt hatte. Wie gegen den CSV auch, hatten die Rot-Weißen einige Abspielfehler in ihrem Spiel und die Offensive kam noch nicht richtig ins Rollen. Als dann in der 28. Minute das 0:2 folgte, brauchten die Jungs einige Zeit um das zu verdauen. Dann sahen die rund 90 Zuschauer bei tollem Wetter einen schönen Angriff des FV Erpel, als M. Wiemer sich auf der linken Seite prima durchgetankt hatte und dessen Flanke Fernando Bonn perfekt zum 1:2 Anschlusstreffer (35.) verwerten konnte. Jetzt waren die Jungs im Spiel und nach einem feinen Linksschuss von Pawel Klos (45.) landete der Ball am rechten Innenpfosten, sprang aber wieder ins Feld zurück. Was genau in der Halbzeit besprochen wurde, hatte den Nagel auf dem Kopf getroffen, denn die Rot-Weißen kamen wie verwandelt aus der Kabine. Nach schönem Zuspiel von P. Klos (46.), erzielte F. Bonn früh den 2:2 Ausgleich und eine Minute später ging ein Kopfball von P. Klos knapp über die Latte. Dann jagte Fabrizio Chiappin (52.) einen Gewaltschuss aus rund 20m zur 3:2 Führung in den linken Winkel, ein Traumtor. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen und F. Bonn hätte in der 61. Minute für eine Vorentscheidung sorgen können, als er alleine vom dem Gästetor auftauchte, aber sein Schuss am Tor vorbei ging. Mit einem sehenswerten Rechtsschuss in den Winkel (71.) war dann M. Wiemer zum 4:2 erfolgreich und kurz später gelang der SG Ellingen/B. per Kopfball ein Lattentreffer, da hatte der FV Erpel Glück, sonst hätte es nochmal eng werden können. Den Schlusspunkt zum 5:2 Endstand markierte dann wiederum M. Wiemer (80.) und der Sieg ging am Ende völlig in Ordnung. Die Moral in der Truppe ist intakt, denn einen 0:2 Rückstand aufzuholen, bedarf eines guten Teamgeistes.

Die I. Mannschaft nach dem 5:2 Sieg gegen die SG Ellingen/B. II

Die II. Mannschaft kam gegen die SG Wied Niederbieber unter die Räder und verlor deutlich mit 0:9 (0:4) Toren. Personell arg gebeutelt, hatte man an diesem Tag gegen den Tabellenführer keine Chance und war machtlos. Die Punkte muss man halt gegen andere Gegner holen.

Vorschau: am kommenden Mittwoch, den 13.04.22 um 19.30 Uhr spielt die I. Mannschaft beim SV Leutesdorf, gegen die man schon im Pokalspiel Lehrgeld bezahlt hat. Es wird nicht einfach werden, zumal das Spiel vom Staffelleiter unverständlicherweise einfach auf den Mittwoch verlegt wurde, obwohl man sich mit dem SVL auf eine Datum einigen wollte. Unter der Woche fehlen die Studenten und die Spieler die Spätschicht haben, was 5-6 Spieler bedeuten kann. Da es für den FV Erpel noch um etwas gehen kann, ist das Rücksichtslos und hat nichts mit Fairplay zu tun. Als wenn man als Verein in den letzten 2 Jahren nicht schon genug Schwierigkeiten hatte, muss man sich jetzt damit auch noch auseinandersetzen.

II. Mannschaft siegt beim Tabellenzweiten SG Feldkirchen/H.

Die II. Mannschaft zeigte eine starke kämpferische Leistung beim Tabellenzweiten SG Feldkirchen/H. und entführte mit einem unerwarteten 4:2 (0:0) Sieg drei Punkte. Nach der hohen Niederlage in der Vorwoche, war damit gar nicht zu rechnen, aber die Jungs der II. Mannschaft sind diese Saison eine Wundertüte und schwer einzuschätzen. Die Treffer für den FV Erpel erzielten Sebastian Krupp, Marc Schlichter, Nils Bornheim u. Florian Schneider. Trainer Christian Monschau bescheinigte der Truppe eine 1a Leistung vom Kampfgeist her. Unmut äußerte er nur über die überharte Gangart des Gegners, die eigentlich zwei rote Karten verdient gehabt hätten. Mit nunmehr 25 Punkten und 13 Punkten Vorsprung auf den Drittletzten, bei nur noch 7 ausstehenden Spielen hat man mit dem Abstieg in dieser Saison nichts mehr zu tun. Für die ein oder andere Überraschung sind die Jungs mit Sicherheit noch gut. Das nächste Heimspiel startet am Sonntag, den 10.04. 22 um 12.00 Uhr gegen den Tabellenführer VfL Wied Niederbieber. Die I. Mannschaft empfängt am Doppel-Spieltag die SG Ellingen/B. II um 14.30 Uhr.

I. spielt 1:1 beim VfL Oberlahr/Fl. / II. unterliegt 1:7 beim TuS Rodenbach

Der FV Erpel kam auf ungewohntem Tennenplatz gut ins Spiel und konnte schon früh in der 3. Minute durch Fernando Bonn mit 1:0 in Führung gehen. Leider konnte der Vorsprung bis zur Halbzeitpause nicht ausgebaut werden. Danach war die Heimmannschaft die spielbestimmende Mannschaft und die logische Folge auch der 1:1 Ausgleich (66.), als ein Rückpass eines FVE-Spielers von einem Gegnerischen Stürmer erlaufen werden konnte und dieser sich das Geschenk nicht nehmen ließ. Kurz vorher hätte Fernando Bonn (64.) das 2:0 machen können als er frei vor dem Tor stand, den Ball aber nicht versenken konnte. In der restlichen Zeit hatten die Rot-Weißen Glück, dass das Spiel nicht noch ganz aus den Händen gegeben wurde. FVE-Torwart Jannik Brungs hielt stark und man nahm am Ende trotzdem verdient einen Punkt mit nach Hause. Zur Zeit hat man personell einigen Aderlass, aber das ist bei anderen Mannschaften momentan nicht anders. Am kommenden Sonntag geht es zum SV Leutesdorf (14.30 Uhr) Dort ist es schwer zu bestehen, was man im Pokalspiel leidvoll erfahren musste.

Die II. Mannschaft lag schon zur Halbzeit mit 0:4 aussichtslos beim TuS Rodenbach im Rückstand. In der 2. Halbzeit bekam man noch weitere 3 Gegentreffer und Felix Wester (zum 1:6) war noch für den FV Erpel erfolgreich, aber am Ende stand eine deutliche 1:7 Niederlage. Wie die I. Mannschaft auch, musste sich die II. Mannschaft strecken, um eine Mannschaft auf den Platz zu bekommen. Am kommenden Sonntag (14.30 Uhr) muss man nach Feldkirchen/H. wo die Trauben auch sehr hoch hängen.